Herausgeber des eHBA in Bayern

Bayerische Landesärztekammer

Kontakt:

Bayerische Landesärztekammer

Telefon:

089/4147-0

E-Mail:
info@blaek.de


Hinweis:

Bitte melden Sie sich am Portal Ihrer Kammer an, um den eHBA zu beantragen. Das "Meine BLÄK-Portal" finden Sie oben rechts auf der BLÄK-Homepage.
Link zur BLÄK-Homepage

Ihr AnsprechpartnerTelefon:
089/9235-7011 (Mitgliedschafts- und Beitragsangelegenheiten, Neuaufnahmen)
089/9235-7413 (Versorgungsangelegenheiten)
E-Mail: hotline@versorgungskammer.de

Online-Portal BÄV24
Bayerische Ärzteversorgung

BÄV24 ist das Online-Portal für Mitglieder der Bayerischen Ärzteversorgung.

Einfach und bequem können Sie Ihre Daten im geschützten Mitgliederbereich selbst verwalten und Ihre Altersversorgung optimieren. Mehr dazu ....

 

 

Technische Ausstattung

  • Zugelassene Ausweise:
  • Elektronischer Arztausweis (eHBA)

  • Verwendete Funktion:
  • Authentifizierung

  • Empfohlenes Lesegerät:
  • Cherry ST-2000

    Mit Ihrem elektronischen Arztausweis können Sie auf alle Funktionen des Onlineportals BÄV24 einfach und sicher zugreifen. Gegenwärtig stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:

    • Änderung persönlicher Daten (z.B. Adress-/Kontaktdaten, Bankverbindung),
    • Erteilung/Widerruf von Einzugsermächtigungen für Beiträge und freiwillige Mehrzahlungen,
    • Übersicht Ihrer Beitragsdaten (Beitragsfälligkeiten/-zahlungen, Kontostand, Beitragshistorie),
    • Informationen über die Leistung freiwilliger Mehrzahlungen und deren Auswirkungen auf die Höhe der Versorgung,
    • Erstellung individueller Ruhegeldprognosen sowie Berechnung des persönlichen Wunschruhegeldes,
    • Übersicht Ihrer Versorgungsdaten (Versorgungsansprüche/-auszahlungen),
    • Ausdruck Ihres persönlichen Versorgungsausweises,
    • Bereitstellung wichtiger Dokumente (u.a. Beitragsbescheid, Jahreskontoausweis),

    Weitere Informationen:
    http://www.baev24.de


    Ihr AnsprechpartnerBitte sprechen Sie Ihren Softwareanbieter und Ihre zuständige KV an!

    Digitale Laboraufträge

    Ab 1. Juli 2017 stehen digitale Formulare für die Laborüberweisung (Muster 10) und Anforderung von Laboruntersuchungen bei Laborgemeinschaften (Muster 10A) zur Verfügung. Mehr dazu...

    Technische Ausstattung

    • Zugelassene Ausweise:
    • Elektronischer Arztausweis (eHBA)

    • Verwendete Funktion:
    • Signatur

    • Empfohlenes Lesegerät:
    • Cherry ST-2000

      Gemäß Anlage 2b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) müssen die Überweisungsscheine (Muster 10) mittels eHBA qualifiziert, d. h. rechtsgültig signiert werden und auf einem sicheren Weg übermittelt werden.

       

      Weitere Informationen:

       

      Vereinbarung über die Verwendung digitaler Vordrucke in der vertragsärztlichen Versorgung - Vordruck-Vereinbarung digitale Vordrucke (PDF)


      Ihr AnsprechpartnerBitte sprechen Sie Ihren Softwareanbieter und Ihre zuständige KV an!

      Elektronischer Arztbrief

      Seit dem 1. Januar 2017 werden elektronische Arztbriefe (eArztbriefe) laut E-Health-Gesetz finanziell gefördert, wenn deren Übertragung sicher erfolgt und der Papierversand entfällt. Voraussetzung hierfür ist, dass die Briefe mit dem eHBA signiert sind. Mehr dazu...

      Technische Ausstattung

      • Zugelassene Ausweise:
      • Elektronischer Arztausweis (eHBA)

      • Verwendete Funktion:
      • Signatur

      • Empfohlenes Lesegerät:
      • Cherry ST-2000

      Details zur Förderung

        Befristung der Förderung: 31.12.2017

        Eine Richtlinie (s. unten) regelt die Details zu Inhalt, Struktur, Übermittlung und Abrechnung der eArztbriefe. Wichtig ist, dass Ihr PVS-Anbieter sein System für die eArztbrief-Förderung, d. h. die Umsetzung der EBM-Ziffern, von der KBV hat zertifizieren lassen.

         

        Weitere Informationen:

         

        Richtlinie Elektronischer Arztbrief (PDF)

         

        Verzeichnis zertifizierter Software für die Übermittlung von eArztbriefen (PDF)

         

        Förderung

        Für den Versand eines eArztbriefs erhalten Praxen je 28 Cent, für den Empfang je 27 Cent. Die in der Richtlinie zum eArztbrief geregelte Förderung ist laut E-Health-Gesetz begrenzt. Für den Zeitraum ab 2018 werden KBV und GKV-Spitzenverband die Höhe der Förderung noch vereinbaren.

         

        Ihr AnsprechpartnerBitte sprechen Sie Ihren Softwareanbieter und Ihre zuständige KV an!

        Radiologisches Telekonsil

        Seit dem 1. April 2017 können Vertragsärzte telekonsiliarische Befundbeurteilungen von Röntgen- und CT-Aufnahmen (radiologisches Telekonsil) per digitalem Überweisungsschein (Muster 6) beauftragen. Mehr dazu...

        Technische Ausstattung

        • Zugelassene Ausweise:
        • Elektronischer Arztausweis (eHBA)

        • Verwendete Funktion:
        • Signatur

        • Empfohlenes Lesegerät:
        • Cherry ST-2000

          Laut Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) erhalten Ärzte eine Vergütung für die Befundbeurteilung von Röntgen- und/oder CT-Aufnahmen. Gemäß Anlage 2b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) müssen die Überweisungsscheine mittels eHBA qualifiziert, d. h. rechtsgültig signiert werden und auf einem sicheren Weg übermittelt werden.

           

          Weitere Informationen:

           

          Anlage 31a zum Bundesmantelvertrag - Ärzte: "Vereinbarung Telekonsil" (PDF)

           

          Vereinbarung über die Verwendung digitaler Vordrucke in der vertragsärztlichen Versorgung - Vordruck-Vereinbarung digitale Vordrucke (PDF)


          Wegweiser

          Für Ihre Berufsgruppe und Ihre Region:
          Wo Sie Ihre Karte beantragen, welche Anwendungen es gibt und welche Förderungen möglich sind.

          Bitte wählen Sie zuerst Ihre Berufsgruppe …

          Sind Sie Arzt, Zahnarzt oder Psychotherapeut? Wählen Sie den passenden Eintrag aus der Liste aus.