Herausgeber des eHBA in Brandenburg

Landesärztekammer Brandenburg

Ansprechpartner:
Herr Dr.-Ing. Sebastian Müller  Telefon: 
0355 78010-185 

Hinweis:

Bitte melden Sie sich am Portal Ihrer Kammer an, um den eHBA zu beantragen.
Link zum Kammer-Portal

Ihr AnsprechpartnerHerrn Penth
Telefon: 0351-8981380
E-Mail: service@pvs-sachsen.de

Privatärztliche Online-Abrechnung
PVS Sachsen

Als Mitglied der PVS Sachsen setzen Sie den eHBA zur sicheren Anmeldung für das Online-Abrechnungsportal PAD dialog ein. Hierdurch stehen Ihnen umfangreiche Serviceleistungen zusätzlich zur Verfügung ....

Technische Ausstattung

  • Zugelassene Ausweise:
  • Elektronischer Arztausweis (eHBA)
  • medisign Card

  • Verwendete Funktion:
  • Authentifizierung

  • Empfohlenes Lesegerät:
  • Cherry ST-2000

    .... – z. B. können Sie die laufenden Kontobewegungen oder offene Forderungsstände einsehen.
    Weitere Informationen: www.pvs-sachsen.de


    Ihr AnsprechpartnerBitte sprechen Sie Ihren Softwareanbieter und Ihre zuständige KV an!

    Digitale Laboraufträge

    Ab 1. Juli 2017 stehen digitale Formulare für die Laborüberweisung (Muster 10) und Anforderung von Laboruntersuchungen bei Laborgemeinschaften (Muster 10A) zur Verfügung. Mehr dazu...

    Technische Ausstattung

    • Zugelassene Ausweise:
    • Elektronischer Arztausweis (eHBA)

    • Verwendete Funktion:
    • Signatur

    • Empfohlenes Lesegerät:
    • Cherry ST-2000

      Gemäß Anlage 2b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) müssen die Überweisungsscheine (Muster 10) mittels eHBA qualifiziert, d. h. rechtsgültig signiert werden und auf einem sicheren Weg übermittelt werden.

       

      Weitere Informationen:

       

      Vereinbarung über die Verwendung digitaler Vordrucke in der vertragsärztlichen Versorgung - Vordruck-Vereinbarung digitale Vordrucke (PDF)


      Ihr AnsprechpartnerBitte sprechen Sie Ihren Softwareanbieter und Ihre zuständige KV an!

      Elektronischer Arztbrief

      Seit dem 1. Januar 2017 werden elektronische Arztbriefe (eArztbriefe) laut E-Health-Gesetz finanziell gefördert, wenn deren Übertragung sicher erfolgt und der Papierversand entfällt. Voraussetzung hierfür ist, dass die Briefe mit dem eHBA signiert sind. Mehr dazu...

      Technische Ausstattung

      • Zugelassene Ausweise:
      • Elektronischer Arztausweis (eHBA)

      • Verwendete Funktion:
      • Signatur

      • Empfohlenes Lesegerät:
      • Cherry ST-2000

      Details zur Förderung

        Befristung der Förderung: 30.06.2019

        Eine Richtlinie (s. unten) regelt die Details zu Inhalt, Struktur, Übermittlung und Abrechnung der eArztbriefe. Wichtig ist, dass Ihr PVS-Anbieter sein System für die eArztbrief-Förderung, d. h. die Umsetzung der EBM-Ziffern, von der KBV hat zertifizieren lassen.

         

        Weitere Informationen:

         

        Richtlinie Elektronischer Arztbrief (PDF)

         

        Verzeichnis zertifizierter Software für die Übermittlung von eArztbriefen (PDF)

         

        Förderung

        Für den Versand eines eArztbriefs erhalten Praxen je 28 Cent, für den Empfang je 27 Cent. KBV und GKV-Spitzenverband haben sich geeinigt, dass in der Richtlinie zum eArztbrief geregelte Förderung so lange gilt, bis in der Telematikinfrastruktur spezielle Dienste zum Versand der Briefe zur Verfügung stehen, längstens bis 30. Juni 2019.

         

        Ihr AnsprechpartnerBitte sprechen Sie Ihren Softwareanbieter und Ihre zuständige KV an!

        Digitales Muster 6

        Seit dem 1. April 2017 können Vertragsärzte telekonsiliarische Befundbeurteilungen von Röntgen- und CT-Aufnahmen (radiologisches Telekonsil) per digitalem Überweisungsschein (Muster 6) beauftragen. Ab 1. April 2018 wird das Einsatzspektrum größer: Ein Arzt darf das digitale Muster 6 immer dann nutzen, wenn beim überweisungsannehmenden Arzt kein Patientenkontakt erforderlich ist. Mehr dazu...

        Technische Ausstattung

        • Zugelassene Ausweise:
        • Elektronischer Arztausweis (eHBA)

        • Verwendete Funktion:
        • Signatur

        • Empfohlenes Lesegerät:
        • Cherry ST-2000

          Das digitale Muster 6 kann z. B. verwendet werden, um Langzeit-EKG-Daten zur Auswertung an einen qualifizierten Vertragsarzt zu versenden oder um Daten für ein geriatrisches Assessment papierlos zu übermitteln. Auch für Überweisungen vom Chirurgen zum Pathologen ist es künftig nutzbar.

           

          Gemäß Anlage 2b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) müssen die digitalen Überweisungsscheine mittels eHBA qualifiziert, d. h. rechtsgültig signiert werden und auf einem sicheren Weg übermittelt werden.

           

          Laut Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) erhalten Ärzte eine Vergütung für die Befundbeurteilung von Röntgen- und/oder CT-Aufnahmen.

           

          Weitere Informationen:

           

          Anlage 31a zum Bundesmantelvertrag - Ärzte: "Vereinbarung Telekonsil" (PDF)

           

          Vereinbarung über die Verwendung digitaler Vordrucke in der vertragsärztlichen Versorgung - Vordruck-Vereinbarung digitale Vordrucke (PDF)

           

           

          Änderungsvereinbarung zur Anlage 2b BMV-Ä (PDF)


          Wegweiser

          Für Ihre Berufsgruppe und Ihre Region:
          Wo Sie Ihre Karte beantragen, welche Anwendungen es gibt und welche Förderungen möglich sind.

          Bitte wählen Sie zuerst Ihre Berufsgruppe …

          Sind Sie Arzt, Zahnarzt oder Psychotherapeut? Wählen Sie den passenden Eintrag aus der Liste aus.