30.06.2015

Elektronischer Arztbrief: Die Signatur ist unverzichtbar

In einer gemeinsamen Mitteilung der Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe hat der Ärztliche Beirat NRW Stellung zur elektronischen Kommunikation von Arztbriefen nach dem eHealth-Gesetz genommen.


Danach bedarf aus Sicht des Ärztlichen Beirats NRW der elektronische Arztbrief einer elektronischen Signatur. "Ohne diese Signatur eines Arztes ist der elektronisch kommunizierte Brief kein Arztbrief", so die heute veröffentlichte Stellungnahme.

"Erst durch die Signatur sind die Empfänger elektronischer Arztbriefe den Empfängern handschriftlich unterschriebener Arztbriefe rechtlich gleichgestellt", heißt es in dem Papier weiter. Die Signatur des elektronischen Briefes per Arztausweis sei unverzichtbar, denn nur sie garantiere dem Empfänger, dass es sich beim Absender tatsächlich um einen Arzt handelt.

Dem müsse, so die Vorsitzenden des Beirates, Dr. Christiane Groß (Ärztekammer Nordrhein) und Dr. Dr. Hans-Jürgen Bickmann (Ärztekammer Westfalen-Lippe), das "eHealth-Gesetz" Rechnung tragen. Ansonsten seien elektronische Arztbriefe weniger vertrauenswürdig als handschriftlich unterschriebene Papierdokumente.